Walter Moroder

Biografie

1996 - Gründung der Gruppe "Trisma" mit Bruno Walpoth und Willy Verginer
1990 - Präsident des Kreises für Kunst und Kultur in St. Ulrich
seit 1988 - Lehrtätigkeit an der Landesberufschule für Kunsthandwerk
1983 - 1988 - Akademie der Bildenden Künste München bei Prof.Laner
1983 - USA Aufenthalt
1980 - 1983 - Lehre und Geselle in der Werkstatt des Vaters David Moroder
1977 - 1980 - Besuch der Kunstschule in St. Ulrich
1963 - geboren in St. Ulrich

Einzelausstellungen (Auswahl)

2006 - Galerie Appel, Frankfurt /Main/ Monographie
2005 - Galerie Baumgarten, Freiburg
         - Galerie Chobot, Wien
2004 - Art Frankfurt mit Angelika Gilberg
         - Galerie Tazi, Graz
2003 - Galerie March, Stuttgart
         - Galerie Appel, Frankfurt /Main/Katalog
2002 - Galerie Eboran, Salzburg
2000 - Stadtmuseum, Klausen
1999 - Turmhaus Rizzi, Sonnenberg
         - Raiffeisenkasse, Kastelruth
1998 - Kunstwerkstatt, Lienz (A)
1995 - Micurá de Rü, St. Martin in Thurn
         - Galerie Otteni, Hamburg (D)
1994 - Zentrum "IMAN", St. Christina
         - Rathausgalerie, Brixen
1990 - Galerie Prisma, Bozen

Arbeiten im öffentlichen Raum (Auswahl)

2000 - Besinnunsweg in St. Ulrich, 4 Symbole aus Stein und Schriften
1995 - Gemeinde St. Ulrich
1992 - Schule in La VillaBlech, Holz, Sägemehl
1988 - Raschötzer AlmSeerose aus Stein

Auszeichnungen

1999 - 1. Preis Besinnungsweg "Col De Flam", St. Ulrich
1997 - 3. Preis Fresco Volkschule Wolkenstein
         - 2. Preis Brunnengestaltung Raiffeisenkasse Wolkenstein
1995 - 1. Preis Thema Familie, Skulpturenwettbewerb des lad. Kulturkreies
1988 - Sonderpreis beim Skulpturenwettbewerb des Kreises für Kunst und Kultur